Pressemitteilung der Westnetz vom 29.6.2016

2 07 2016

Hallo zusammen,

hier eine sehr erfreuliche Pressemeldung der Westnetz, die wir hier freundlicherweise kopieren und veröffentlichen dürfen:

 

Westnetz plant Windstromleitung von Osburg nach Thalfang als Erdkabel

  • Neubewertung der Kosten im Rahmen der Netzplanung

 

Trier, 29. Juni 2016

 

Der Verteilnetzbetreiber Westnetz hat die Netzplanung in der Region Hunsrück aktualisiert und sich entschieden, den vorgesehenen Neubau der rund zwanzig Kilometer langen 110-kV-Verbindung von Osburg nach Thalfang als Erdkabel zu planen und zu bauen.

 

Die Aktualisierung der Netzplanung erfolgte im Projektverlauf und berücksichtigt neue Technologien zur effizienten Netznutzung. Der Einsatz dieser Technologien bewirkt, dass ein größerer Teil des erwarteten Windstroms über das vorhandene Bestandsnetz im Hunsrück in die Verbrauchszentren abgeleitet werden kann. Damit sinkt der Anteil des Stroms, der über die geplante Verbindung Osburg-Thalfang abgeführt wird, deutlich. Gleichzeitig stehen neue Kabeltechnologien zur Verfügung, die eine Erdverkabelung effizienter machen.

 

Der Gesamtkostenfaktor des Erdkabels gegenüber einer Freileitung sinkt nach der Neubewertung unter die gesetzliche Hürde des §43h des Energiewirtschaftsgesetzes von 2,75. Der Paragraph regelt, wie eine Hochspannungsleitung mit einer Nennspannung von 110 Kilovolt auf neuen Trassen ausgeführt wird. „Eine Erdkabellösung ist auch nach der Neuberechnung nicht wirtschaftlicher als eine vergleichbare Freileitung, sondern immer noch deutlich teurer. Allerdings konnte Westnetz die Gesamtkosten des Erdkabels so weit reduzieren, dass wir uns für diese Ausführung entschieden haben“, erläutert der Genehmigungsplaner Karl Stephan Steinbach.

 

Günther Schartz, Landrat des Kreises Trier-Saarburg, begrüßte die Entscheidung. „Neue Stromtrassen sind für das Gelingen der Energiewende notwendig. Wenn die Verbindungen per Erdkabel möglich sind, erhöht das die Akzeptanz für diese wichtigen Projekte deutlich. Westnetz als Tochter von RWE beweist hier einmal mehr, dass der Konzern als großer Infrastrukturbetreiber bereit ist, Belange der Bevölkerung und der Kommunen in seine Entscheidungen einfließen zu lassen, was vor kurzem auch durch die neuen Straßenbeleuchtungsverträge für alle Gemeinden im Kreis ebenfalls eindeutig belegt wurde.“

 

Da Erdkabel im Wesentlichen in vorhandenen Wegen und Straßen geführt werden, ist der Genehmigungsprozess für ein Erdkabel einfacher und gegenüber einer Freileitung auch schneller. Westnetz wird nun mit der Detailplanung beginnen und erwartet, dass 2018 mit dem Bau der Leitung begonnen werden kann. Diese könnte aus jetziger Sicht 2019 in Betrieb gehen. Der Neubau wird erforderlich, da die Kapazität des bestehenden Verteilnetzes bei dem gegenwärtigen Windkraftzuwachs in der Region Hunsrück künftig nicht mehr ausreicht.

 

Um die Kosten des Baus zu senken, wird Westnetz innovative Technologien im bestehenden Verteilnetz einsetzen. Diese reduzieren die benötigte Übertragungsleistung der Verbindung von Osburg nach Thalfang. Zum einen bringt Westnetz das sogenannte wetterabhängige indirekte Leiterseil-Temperatur-Monitoring (WiLT) zum Einsatz. Das neuartige Monitoringsystem berücksichtigt, dass Leitungen mehr Strom abtransportieren können, wenn sie durch Wind gekühlt werden. Um diesen physikalischen Effekt im Verteilnetz auszunutzen, sind das konstante Monitoring des Wetters sowie dessen Einfluss auf die Leiterseiltemperatur notwendig.

 

Beim Erdkabelbau wird Westnetz darüber hinaus ein neuartiges Bettungsmaterial mit hoher Wärmeleitfähigkeit einsetzen. Die Kabelverlegung in sogenanntem thermisch stabilisiertem Bettungsmaterial erprobt Westnetz derzeit in einem Pilotprojekt in Hamm-Uentrop. Das Bettungsmaterial ummantelt das Erdkabel und leitet die bei der Stromübertragung entstehende Wärme effizienter ab. Dank aller genannten Maßnahmen kann Westnetz die Erdkabelverbindung von Osburg nach Thalfang mit geringeren Dimensionen und dadurch kostenschonender planen.

 

Die Westnetz mit Sitz in Dortmund ist der Verteilnetzbetreiber für Strom und Gas im Westen Deutschlands. Das Unternehmen ist eine 100-prozentige Tochter der RWE International SE. Westnetz betreibt mit 5.100 Mitarbeitern eine Vielzahl von Netzen unterschiedlicher Eigentümer im Westen Deutschlands. Sie ist ein unabhängiger Verteilnetzbetreiber und stellt die Gas- und Stromnetze allen Marktteilnehmern diskriminierungsfrei zur Verfügung. Im RWE-Konzern verantwortet Westnetz im regulierten Bereich Planung, Bau, Instandhaltung und Betrieb von 185.000 Kilometern Stromnetz und 28.000 Kilometern Gasnetz. Westnetz unterstützt die Energiewende in Deutschland mit zukunftsorientiertem Aus- und Umbau der Netze sowie zahlreichen Innovationsprojekten





Antwort der SGD Nord

19 02 2016

CCE12022016





Neuer Artikel im Volksfreund und Brief an die SGD

23 01 2016

Hallo zusammen

es gibt einen neuen Artikel im Volksfreund den wir hier gerne verlinken:

http://www.volksfreund.de/nachrichten/region/hochwald/aktuell/Heute-in-der-Hochwald-Zeitung-Neue-Hoffnung-fuer-Stromleitungsgegner-im-Hochwald;art804,4416583

 

Des Weiteren ist ein neuer, aktueller Brief an die SGD versendet worden, den wir hier gerne auch veröffentlichen:

 

SGD-Nord 2016-01

 

Grüße

 





Treffen mit Westnetz am 30.07.2015

6 10 2015

Hallo zusammen

 

es hat ein Treffen mit Westnetz stattgefunden, details dazu im PDF:

 

TREFFEN MIT WESTNETZ AM 30





Neuer Artikel im TV und Leserbrief

29 05 2015

Hallo zusammen

es gibt einen neuen Artikel im Volksfreund, hier zu finden:

SPD Politiker wollen Duedlink unter die Erde legen

 

Dazu gibt es einen neuen Leserbrief im Volksfreund:

Leserbrief





Neuer Artikel im Volksfreund

11 05 2015

Hallo zusammen

es gibt einen neuen Artikel im Volksfreund, ich verlinke dann mal freundlich darauf:

 

http://www.volksfreund.de/nachrichten/region/hochwald/aktuell/Heute-in-der-Hochwald-Zeitung-Westnetz-stellt-Buergern-Planung-fuer-Hochspannungsleitung-im-Hochwald-vor;art804,4205955

 

Grüße

 

 





Einladung der Westnetz zur Informationsveranstaltung

26 04 2015

Hallo zusammen

die Westnetz lädt zu einer Informationsveranstaltung zur geplanten Leitung am 05.05.2015 von 14-19:30 Uhr im Gemeindehaus Lorscheid, Hauptstraße, 54317 Lorscheid
.

Aushang_A4_200dpi

Details siehe PDF welches uns freundlicherweise durch die Westnetz zur Verfügung gestellt wurden.
Grüße

Panger





12 08 2014

Hallo zusammen

 

folgende Briefe gehen morgen in die Post und zwar an:

Herr Bernhard Busch (Bürgermeister Verbandsgemeinde)

Herr Michael Hülpes (Bürgermeister Hermeskeil)

Herr Marc Hüllenkremer (Bürgermeister Thalfang)

Hier der Brief (ist an alle gleich formuliert)

Verbandsgemeinde Ruwer Brief BI

Grüße





Antwort der SGD Nord

12 07 2014

Hallo zusammen

 

die Antwort der SGD Nord liegt nun vor:

 

CCE12072014_00000 CCE12072014_00001





Newsletter-Funktion

2 07 2014

Hallo zusammen

 

allen Interessierten, die sich aber nicht direkt registrieren wollen steht ab sofort die Newsletter-Funktion zur Verfügung.

Wer möchte kann sich im Newsletter eintragen und wird bei spannenden Neuigkeiten automatisch informiert. Selbstverständlich machen wir von dieser Funktion sparsamen Gebrauch…

 

Eintragen kann man sich direkt hier oder über den Button in der oberen Leiste.

http://pro-erdkabel-hochwald.de/?page_id=126

Grüße

Admin